Queenstown oder von Schirmen und Seilen

CIMG3610Kaum in Queenstown angekommen, hiess es auch schon wieder Abschied nehmen und zwar von Achim und Lena, mit denen ich ja nun doch eine ganze Weile unterwegs gewesen bin. Dafuer sollte ich aber in Queenstown eine alte Bekannte wiedertreffen. Ich hab Teresa, Handy und studivz sei dank, dann auch gleich am ersten Mittag auf nen Kaffee getroffen. War ziemlich cool sie nach so ner langen Zeit (Rotorua) wiederzutreffen und wir sind dann im Anschluss auch gleich noch ins Kino und spaeter noch in die Pasta Pasta Bar, war aufjedenfall ein lustiger Abend. Allerdings bin ich ziemlich frueh heim, da ich fuer den bevorstehenden Fallschirmsprung fit sein wollte.

CIMG3575Am naechsten morgen hiess es dann einigermassen frueh aufstehen und ab zum Checkin bei NZone, dem Veranstalter der ganzen Fallschirmspruenge. Ich dachte mir, dass ich in meinem Leben wahrscheinlich nur einen Fallschirmsprung machen werde und so hab ich mir den hoechsten gebucht: 15000ft, was in etwa 4700m entspricht oder aber ueber 60 Sekunden freier Fall. Komisch war, dass ich bis auf ein ganz leichtes Kribbeln im Bauch eigentlich garnicht aufgeregt war, auch nicht als sie uns nochmal fuer eine halbe Stunde weggeschickt haben, da es einfach zu viel Wind fuer Spruenge hatte.

CIMG3573Also bin ich nochmal los und hab mir nen Kaffe geholt um dann puenktlich eine halbe Stunde spaeter wieder da zu sein, dann gings auch schon in den Bus der uns zum Flughafen gebracht hat. Dort angekommen, hiess es dann ersteinmal ein bisschen warten und nach und nach wurden die Leute in die Halle gerufen, wo man mit Sprunganzug, Helm, Brille, Handschuhen und Gurten ausgestattet wurde. Ploetzlich war dann auch ich dran und fand mich, nach einer kurzen Einweisung wie ich aus dem Flugzeug zu huepfen habe und wann ich die Arme oeffnen solle, im Flugzeug wieder.

CIMG3601Mit im Flugzeug waren Sasa, mein Tandempartner, Fabian ein schweizer Fallschirmguide, ein Paerchen aus Auckland und ein weiterer Tandemguide und schwups ist das Flugzeug, das uebrigens keine Sitze oder aehnliches hat, auch schon gestartet und das mit einer unglaublichen Beschleunigung, echt krass wie die Maschine noch oben geschossen ist. Sasa hat dann begonnen seine Gurte mit meinen zu verbinden und ehe ich mich versah waren wir auch schon auf 12000ft, auf dieser Hoehe ging dann auch die Tuer auf und das Paerchen ist mit ihren jeweiligen Tandempartnern rausgehuepft und die Tuer ging wieder zu. Da sass ich nun also mit Sasa im Flugzeug, welches erneut begann zu steigen und pletzlich hat mir Sasa dann eine Sauerstoffmaske gegeben und angedeutet, dass ich sie besser benutzen sollte. Ich hatte vollkommen vergessen, dass das fuer den 15000ft Sprung notwenig war.

CIMG3602Tja und dann wars auch schon so weit, die Tuer ging auf, wir sind nach vorne gerutscht, ich hing schon halb draussen und schwups waren wir am fliegen, was ein Gefuehl mit nahezu 200km/h durch den Himmel zu rauschen. Ich konnte den Luftwiderstand richtig im Gesicht fuehlen und als wir durch die Wolken geflogen sind wurde es ploetzlich richtig kalt, echt ein krasses Gefuehl sich in einer Wolke zu befinden und dann diese Hammeraussicht, einfach wow!!! Und schon hat Sasa den Fallschirm gezogen und ich konnte endlich ringsherum schauen und diese unglaublich schoene Berglandschaft bestaunen. Die Landung hat dann auch hervorragend geklappt, sogar ohne Arschlandung, sondern wunderbar auf den Fuessen.

CIMG3606Am Boden angelangt ging mein Grinsen auch gar nicht mehr aus meinem Gesicht, ich glaube ich werde aufjedenfall nochmal einen Fallschirmsprung machen und zwar wieder aus der hoechstmoeglichen Hoehe, denn die 60 Sekunden freier Fall kamen mir vor wie 15 oder 20 und die Minuten in denen man zum Boden gleitet kommen einem auch soo viel kuerzer vor. Ich glaube wenn man einen 9000ft Sprung macht (30 Sekunden freier Fall) dann hat man garnichts vom Sprung. Also wenn ihr die Chance habt, dann macht es!!!

CIMG3615Mittags bin ich dann mit Teresa die Skyline Gondola nachhochgefahren, Hauptgrund war die Luge, das ist eine Art Sommerrodelbahn, nur dass man ausser Bremsen auch Lenken kann. Hat super Spass gemacht die 800m lange Piste runter zu heizen. Leider waren zwei Fahrten viel zu wenige und 800m viel zu kurz. Dafuer gab es dort oben eine dickes Plus, naemlich die Aussicht, man sieht die ganzen umliegenden Berge und hat einen traumhaften Blick auf Queenstown und den See. Ein weiteres Highlight ist der Ledge, eine weitere Moeglichkeit einen Bungysprung in Neuseeland zu machen, das besondere ist, dass er direkt an einem steilen Abhang des Berges ist, was ihn viel viel hoeher aussehen laesst. In Anbetracht des bevorstehenden Nevis Bungysprungs habe ich diese Moeglichkeit aber ausgelassen 😉 Zum Abschluss des mittags haben wir dann eine heiss umkaempfte Partie Minigolf gespielt, wir waren zwar nicht gut, haben aber echt alles auf den liebevoll gestalteten Bahnen gegeben.

CIMG3621 CIMG3617 CIMG3625

Am Abend hab ich dann mit einigen Englaendern oder waren es Iren, keine Ahnung, und Teresa meinen Fallschirmsprung gefeiert. Eigentlich wollte ich nicht wirklich lange weg, 3 Uhr wurde es trotzdem …

CIMG3685So war ich mir am naechsten morgen nicht wirklich sicher ob mein Magen jetztwegen dem bungysprung rumort oder wegen der Party gestern. Nach Aufstehen, Duschen und Fruehstueck war klar, es war der Bungysprung. Keine Ahnung warum, aber ich war definitiv viel aufgeregter als beim Fallschirmsprung. Vielleicht lag es daran, dass ich wusste, dass ich diesesmal selbst springen muss und nicht einfach aus dem Flugzeug geschupst werde oder es war der Fakt, dass man beim Absprung schon direkten Blickkontakt zum Boden hat.

CIMG3675So gings dann mit einem Bus mit Allradantrieb, sowas hatte ich vorher auch noch nie gesehen, raus aus Queenstown in Richtung Nevis Schlucht. Bei dem Sprung den ich mir ausgesucht habe springt man naemlich aus einer Gondel 134m tief in eine Schlucht hinunter. Das ist laut einem der Betreuer uebrigens der dritt hoechste Bungysprung der Welt (die anderen sind in China und Suedafrika), allerdings habe ich gerade herausgefunden, dass im Tessin ein weiterer hoeher Bungysprung ist und zwar der Sprung vom Verzasca Staudamm mit 220m, den man aus dem Film 007 – Golden Eye kennt.

CIMG3673Dann wind wir also an dieser Gondel angekommen und wurden in Gruppen eingeteilt und wie sollte es anders sein, ich war natuerlich in der ersten Gruppe und sollte als zweiter springen. Also nicht wirklich lange Zeit um nachzudenken. Was mir eigentlich ganz recht war und eher ich mich versah war ich auch schon in einer kleinen Gondel, die uns zur grossen ruebertransportiert hat. Druber angekommen hat das Personal dann nochmal alle Gurte gecheckt und der Erste durfte schon auf einen Stuhl sitzen um das Bungyseil mit seinen Gurten zu verbinden. Und schwups war er auch schon gesprungen und ich war an der Reihe.

CIMG3663Also auf den Stuhl und schon war das Bungyseil festgemacht, was mir wirklich geholfen hat war die rockige Musik die in der Gondel lief, die hat mir extrem geholfen mich zu beruhigen und so stand ich dann auch mehr oder weniger sicher vorne an der Absprungplattform und bevor ich darueber nachdenken konnte was ich da gerade mache, begann der nette Herr hinter mir auch schon zu zaehlen: 5 – 4 – 3 – 2 – 1 und ich bin einfach gesprungen … Zuerst dacht ich nur: Du Vollidiot, was machst du dann und hab zu mir selbst „Oooooh shit“ gesagt und dann wurde es schlagartig richtig richgtig gut, dieses Gefuehl auf die Erde zu zurasen und nichts daran beeinflussen zu koennen, wow! Der Fall dauert uebrigens ueber 8 Sekunden! Richtig geil und das Gefuehl wenn man wieder nach oben gezogen wird, wie fliegen!

CIMG3686Am Hoehepunkt des zweiten Bounces hab ich dann eine Leine gezogen, die das Bungeeseil von meinen Fuessen entkoppelt hat, so dass ich dann wieder richtig herum, als mit Kopf nach oben, am Seil hing und nach oben gezogen wurde. Das geht eigentlich auch recht flott und so haengt man nicht wirklich lang in dieser Schlucht herum. Sehr sehr guter Sprung und ich bin mir auch sicher, dass ich noch einen Sprung machen werde, ich glaube es wird der im Verzasca Tal! Achja und das Ganze gibts auch als Video und zwar hier:

Das könnte Dich auch interessieren...

11 Antworten

  1. Dieter sagt:

    echt cool man,

    durfte ich einmal bei der BW machen allerdings nicht aus dieser Höhe,
    ist mir aber bis heute gut in Erinnerung geblieben, habe mir beinahe in die Hose gemacht.
    Schöne Tage noch lieber und viele spannende Erlebnisse,
    wir evrmissen dich, deine Freudenbergler

  2. Adrian sagt:

    Er lebt! Und man wunderte sich schon warum so lange kein Update mehr im Blog war. 🙂
    Glückwunsch zum Sprung und viel Erfolg beim Bungee

  3. Susanne sagt:

    huiiii also ich hätte mir in die hosen gemacht!!!!

    aber cool würde es vielleicht schon wagen;-)
    wie lange hast noch wann kommst zurück?
    Grüssli auch von meiner mum;-) die steht grad neben mir
    lg Susanne

  4. Marc sagt:

    Dieter schrieb:

    echt cool man,

    durfte ich einmal bei der BW machen allerdings nicht aus dieser Höhe,
    ist mir aber bis heute gut in Erinnerung geblieben, habe mir beinahe in die Hose gemacht.
    Schöne Tage noch lieber und viele spannende Erlebnisse,
    wir evrmissen dich, deine Freudenbergler

    Da bist du aber wahrscheinlich auch alleine gesprungen und nicht als Tandem, ich denk das ist schon nochmal was anderes!
    Viele liebe Gruesse an alle!!

    Adrian schrieb:

    Er lebt! Und man wunderte sich schon warum so lange kein Update mehr im Blog war. 🙂
    Glückwunsch zum Sprung und viel Erfolg beim Bungee

    😉 Hatte irgendwie grade keine Gelegenheit Bilder hochzuladen und bloggen ohne Bilder macht ned soo Spass 🙂

    Susanne schrieb:

    huiiii also ich hätte mir in die hosen gemacht!!!!

    aber cool würde es vielleicht schon wagen;-)
    wie lange hast noch wann kommst zurück?
    Grüssli auch von meiner mum;-) die steht grad neben mir
    lg Susanne

    Fallschirmspringen ging echt, hatte komischerweise kaum Schiss, aber heute wird das glaube ich ganz anders, hab jetzt schon ein fieses kribbeln im Bauch 😉
    Ich hab noch ca 2 Wochen und bin glaube ich am 8. August zurueck! Sagst deine Mom und deiner ganzen Family nen lieben Gruess zurueck!

  5. Hans sagt:

    Da wird mir schon vom zuschauen schlecht,
    natürlich nur wegen dem Rauf und Runter.

    Frage: Würdest du das auch nach 5 Bier machen ?

  6. Marc Griesser sagt:

    Hans schrieb:

    Da wird mir schon vom zuschauen schlecht,
    natürlich nur wegen dem Rauf und Runter.

    Frage: Würdest du das auch nach 5 Bier machen ?

    Oehm gute Frage, wahrscheinlich ja, das laege dann aber am Bier und ned am gesunden Menschenverstand 🙂

  7. Conny sagt:

    Da hat einer auf dem Stuhl aber ganz schön die Hose voll!
    Aber sieht echt extrem cool aus.
    Vom Fallschirmsprung hast kein Video oder?

    Wünsch dir noch nen schönen Resturlaub! Und verdammt wo bleibt meine Karte!

    Lg Conny

  8. Marc Griesser sagt:

    Conny schrieb:

    Da hat einer auf dem Stuhl aber ganz schön die Hose voll!
    Aber sieht echt extrem cool aus.
    Vom Fallschirmsprung hast kein Video oder?

    Wünsch dir noch nen schönen Resturlaub! Und verdammt wo bleibt meine Karte!

    Lg Conny

    Das komische ist, auf dem Stuhl wars eigentlich voll ok, ich war eigentlich den ganzen Morgen voll aufgeregt und in der Gondel hats dann mehr oder weniger aufgehoert.

    Fallschirmsprung gibts leider kein Video, waere viel zu teuer gewesen, weil dann einer mitspringen muss.

    Karten gehn jetzt dann raus, muss se nur noch schreiben 😀

  9. Mareike sagt:

    Huhu!
    Ich war schonmal an dem James-Bond-Staudamm!! Bin aber dann doch nicht gesprugen 🙂 die hatten eh zu. Aber so hoch sahs auch nicht aus. Aber das Verzasca Tal lohnt sich auch so. Hab noch nie so schönes Wasser gesehen! Wann bist du denn wieder da? Und auch hier noch die Frage, wo bleibt die Post 🙂
    Schönen Gruß

  10. Marc Griesser sagt:

    Mareike schrieb:

    Huhu!
    Ich war schonmal an dem James-Bond-Staudamm!! Bin aber dann doch nicht gesprugen 🙂 die hatten eh zu. Aber so hoch sahs auch nicht aus. Aber das Verzasca Tal lohnt sich auch so. Hab noch nie so schönes Wasser gesehen! Wann bist du denn wieder da? Und auch hier noch die Frage, wo bleibt die Post 🙂
    Schönen Gruß

    Ich war auch schon mal da, da hatten se aber leider auch zu, also ich fand dass es hoch aussah und vor allem, als ob man in die mauer springt.
    Bin wie oben geschrieben, am Abend der 8. wieder daheim.
    Und die Post ging, wie oben geschrieben, vor ein paar Tagen raus 😛

  11. Hey Marc,
    ha, und ich hab es nicht vergessen, mal bei dir vorbeizuschauen. Wie ich sehe geniesst du das Leben in vollen Zuegen. Sehr schoen, so muss das sein! Bei mir geht’s jetzt nach 12 Tagen Tonga auf die Nordinsel.
    Bist du da in den naechsten drei Wochen auch nochmal zu finden? Ich wuensch dir jedenfalls noch ne super Zeit in Kiwiland. Vielleicht begegnet sich man ja mal wieder.
    Die Ex-Zimmergenossin aus der Elm Lodge 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.